Die Historie des Chores - Männerchor Bayer Dormagen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Historie des Chores

Der Männerchor
Die Historie des Chores
Cronik des Männerchor Bayer Dormagen e.V.
In den Jahren 1926 und 1927 wurde im Werk Dormagen der damaligen IG-Farbenindustrie AG neu Betriebe geschaffen und viele auswärtige Arbeitskräfte, vor allem aus dem Raum Wuppertal und Leverkusen, eingestellt. Darunter 30 sangesfreudige Männer, die auf einer Versammlung am 22. November 1927 den "Männergesangverein der IG Farbenindustrie AG, Werk  Dormagen, gründeten.
Erster Chorleiter bis Ende 1927 war Dr. Max-Otto-Schürmann, gefolgt von Peter Rasky aus Köln-Worringen, der bis 1935 den Chor leitete.
Erster Auftritt:
Schubert-Feier beim Bildungswesen in Leverkusen am 21.01.1928. 
Das erste Konzert fand am 24.03.1028, "abends um 8 Uhr" in der
Schulturnhalle statt.
Ab 1933 hieß der Chor nach Zwangsvereinigung mit zwei  weiteren Chören: Männergesangsverein Concordia der IG Farbenindustrie AG, Werk Dormagen".
1947 nach Trennung der "freiwillig gezwungenen" Chöre lautete die neue Bezeichnung "Dormagener Männergesangverein, Werkchor der Farbenfabriken Bacer, Dormagen".
1951 das erst gemeinsame Konzert der Werkchöre Leverkusen, Wuppertal Elberfeld und Dormagen im Erholungshaus Leverkusen.
1977, dem 50jährigen Bestehen des Chores änderte der Chor seinen Naben in "Männerchor Bayer Dormagen". Diese Bezeichnung hat noch bis heute Bestand und wird sich voraussichtlich auch nicht mehr ändern. 
Erlebnisse hat der Chor in seinen Jahren seit 1927 erlebt und es ist müßig alle Punkte zu erwähnen. In der Festschrift 2002 zu 75jährigen Bestehen wurde eine Festschirft mit Chronik von Josef Gepkens erstellt und eine tabelarische Aufschlüsselung  der sich wandelnden Vorstandstätigkeiten von Horst Winzen erstellt. Eine interessante Lektüre, ganz ohne Werbung, die viele Sänger wie einen Schatz hüten.

© Männerchor Bayer Dormagen 1927 e.V.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü